Getränkekunde

Korn

Korn ist die bekannteste deutsche Spirituose und dem Wodka nicht unähnlich. Er wurde erstmals im 15. Jahrhundert im Norden Deutschlands gebrannt und fand danach rasche Verbreitung. Bis heute hat er es aber nicht geschafft, sich auch im Süden Deutschlands einen gewissen Beliebtheitsgrad zu verschaffen. Man unterscheidet zwischen "Korn" mit mind. 32 % Vol. und Doppelkorn, der mind 38 % Vol. aufweisen muss. Destilliert wird einfach oder zweifach. Als Rohstoff dürfen nur Weizen, Roggen, Gerste und Hafer verwendet werden, die Aromatisierung oder der Zusatz anderer Alkohole ist für den Korn verboten. Ähnlich wie beim deutschen Bier gibt es auch für den Korn ein Reinheitsgebot, das 1909 in Kraft trat und später von der EU übernommen und erweitert wurde. Die überwiegende Anzahl von Brennereien verwendet Roggen und Weizen zur Herstellung ihres Korns. Produkte aus reinem Weizen sind sehr weich und mild; Destillate, die ausschließlich aus Roggen gebrannt werden, sind eher würzig.

Zurück