Getränkekunde

Grain Whisky

Unter Grain Whisky versteht man ein farbloses, nahezu geschmacksneutrales Destillat. Das dafür verwendete Getreide wird nicht gemälzt, lediglich ein kleiner Anteil Gerstenmalz kommt zur Anwendung. Das Korn wird zuerst unter Druck gekocht, dann wird das gemälzte Getreide hinzugegeben. Dessen Enzyme wandeln die Stärke in vergärbaren Zucker um. Die Gärung erfolgt nach Zusatz von Hefe in riesigen Edelstahltanks. Die Destillation findet schließlich im kontinuierlichen "patent-still"-Verfahren statt, das äußerst reinen Alkohol hervorbringt. Dieses Verfahren wurde 1883 von dem Iren Aeneas Coffey erfunden und übertraf die damalige Produktionsmenge deutlich. Der Alkohol wird in einem komplizierten Verfahren durch ein Kammersystem mit Dampfdruck gewonnen. Durch weniger Arbeitsaufwand ist es erheblich billiger als das "pot still"-Verfahren.

 

Grain Whisky wird hauptsächlich zur Herstellung von Blended Scotch verwendet, also zum Verschneiden mit Malt Whisky. Nur ein sehr geringer Teil wird als einfacher Trinkbranntwein abgefüllt. Da sich nach dem schottischen Gesetz die Altersangabe auf dem Ettikett eines Blended Scotch auf das jüngste darin enthaltene Einzeldestillat beziehen muss, erfolgt nach der Destillation des Grain Whiskys eine jahrelange Lagerung in Holzfässern.

Zurück